Prozesse

Auf frischer Tat ertappt: Katalysatoren-Dieb verurteilt

Von dpa 03.09.2021, 14:56
Eine Figur der blinden Justitia.
Eine Figur der blinden Justitia. Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

Neumünster - Weil er nachts Katalysatoren von parkenden Autos abtrennte, ist ein Mann vom Amtsgericht Neumünster zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Der 30-Jährige, der mit einem Komplizen gemeinsam parkende Autos aufgebockt und die Katalysatoren mit einem Kettenrohrabschneider abgetrennt hatte, um diese später zu verkaufen, wurde wegen Diebstahls in drei Fällen, einem Versuch sowie Sachbeschädigung zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt, wie eine Gerichtssprecherin am Freitag auf Anfrage mitteilte. Sein Komplize ist flüchtig. Gegen ihn werde gesondert ermittelt.

Das Urteil erging in einem sogenannten beschleunigten Verfahren. Es ist bereits rechtskräftig und entspreche den Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung, sagte die Sprecherin (Az.: 221 Ds 568 Js 43161/21). Das sogenannte beschleunigte Verfahren soll Amtsgerichten in einfachen Fällen mit klarer Beweislage eine schnelle und effektive Aburteilung ermöglichen, die Strafe der Tat also möglichst auf dem Fuße folgen.

Der Angeklagte gestand die Taten. Polizeibeamte hatten den 30-Jährigen am 26. August kurz nach Mitternacht unter einem parkenden Auto liegend auf frischer Tat ertappt.