Autofahrer flüchtet und stößt gegen Streifenwagen

Von dpa

Großburgwedel (dpa/lni) - Ein 31 Jahre alter Autofahrer hat sich in der Region Hannover eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert und ist dabei am Ende gegen einen Streifenwagen geprallt. Beamte hatten den Autofahrer zunächst in Großburgwedel auf Alkoholkonsum kontrollieren wollen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Statt anzuhalten flüchtete der Mann den Angaben zufolge am Dienstagabend mit zeitweise bis zu 100 Stundenkilometern durch die Innenstadt. Dabei fuhr er mit seinem Kleinwagen durch mehrere Straßen und über Grünflächen an einem zweiten Streifenwagen vorbei. Die Verfolgung endete erst nach rund zehn Minuten im benachbarten Isernhagen als der Mann seitlich gegen einen Einsatzwagen der Polizei fuhr.

Bei dem Zusammenprall landeten beide Autos im Straßengraben. Der 31-Jährige aus Langenhagen verletzte sich dabei leicht. Die Polizisten blieben unverletzt. Wie sich später herausstellte, hatte der Mann einem Atemalkoholwert von 0,49 Promille. Außerdem stand er laut Polizei unter Drogeneinfluss. Gegen ihn wird nun wegen diverser Verkehrsstraftaten ermittelt. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrt gefährdet wurden, sollen sich bei der Polizei melden.