Berliner Rechnungshof prüft Corona-Management des Senats

Von dpa
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch.
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch. Frank Rumpenhorst/dpa/Illustration

Berlin - Der Landesrechnungshof prüft das Corona-Management des Berliner Senats. „Es ist eine beratende Prüfung, wie man es künftig besser machen kann“, sagte ein Sprecher des Rechnungshofes am Dienstag. Zuvor hatte die „Berliner Morgenpost“ darüber berichtet. Demnach geht es um organisatorische Gegebenheiten und um möglicherweise aufgetretene Fälle von Geldverschwendung infolge sehr kurzfristiger Entscheidungen.

Personalräte hatten kürzlich in einem Schreiben eine Überlastung des Corona-Krisenstabes beklagt. Demnach ist der Alltag der Beschäftigten von „Mehrarbeit, Überstunden, Rufbereitschaft, Dienst an Sonn- und Feiertagen, an Wochenenden und zu ungünstigen Zeiten“ geprägt.