Beschäftigtenzahl in Thüringer Industrie sinkt weiter

Von dpa

Erfurt - In der Thüringer Industrie hat sich im ersten Halbjahr der Beschäftigungsabbau fortgesetzt - bei gleichzeitig gestiegenen Umsätzen. Von Januar bis Juni beschäftigten die Industriebetriebe im Schnitt 140.756 Arbeitnehmer. Das waren 3930 Mitarbeiter beziehungsweise 2,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. Mit 810 Unternehmen im Juni habe sich die Zahl binnen Jahresfrist um 25 Betriebe verringert.

Im ersten Halbjahr erwirtschaftete die Industrie im Freistaat den Angaben zufolge einen Gesamtumsatz von 16,4 Milliarden Euro. Das waren zwei Milliarden Euro (plus 14,2 Prozent) mehr als im ersten Halbjahr 2020. Dazu hätten neben den Inlandsgeschäften auch die Auslandserlöse mit einem Plus von 15,2 Prozent beigetragen. Die Exportquote lag bei 37,4 Prozent. Insgesamt wurden Waren für 6,1 Milliarden Euro exportiert.