Corona-Inzidenz in MV steigt auf 30,8: 75 neue Infektionen

Von dpa
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Rostock - Die Corona-Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern ist am Samstag leicht von 30 auf 30,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gestiegen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) meldete 75 nachgewiesene Corona-Neuinfektionen nach 127 am Tag zuvor und 59 vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag vor einer Woche bei 31,2.

In den Krankenhäusern des Landes lagen am Freitag 33 Menschen, 12 mehr als vor einer Woche. Die Zahl der Patienten auf Intensivstationen blieb im Vergleich zum Vortag bei acht (vor einer Woche: neun).

Bis auf Rostock (61,7) und Nordwestmecklenburg (44,3) befinden sich alle Regionen des Landes im grünen Bereich. Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (12,4).

Dem Lagus zufolge wurde am Freitag kein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verzeichnet, sodass die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie bei 1189 blieb. Die Zahl der bisher registrierten Infektionen seit Beginn der Pandemie erhöhte sich auf 46.116. Als genesen gelten 44.004 Menschen.

Mindestens einmal geimpft sind 63 Prozent der Menschen im Nordosten laut Lagus. 59,1 Prozent sind demnach vollständig gegen das Coronavirus geimpft.