Corona-Inzidenz in Sachsen nahe am Bundesschnitt

Von dpa 03.06.2021, 10:07
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird.
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Leipzig/Plauen - Das Corona-Infektionsgeschehen nimmt in Sachsen weiter ab. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies die Wocheninzidenz am Donnerstag mit 35,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern aus - nach 39,7 am Vortag. Damit hat sich der Freistaat dem Bundesschnitt (34,1) deutlich angenähert. Aktuell liegen noch zwei Landkreise über der 50er Marke: Der Erzgebirgskreis und der Landkreis Mittelsachsen. In drei Landkreisen - Nordsachsen, Leipzig und Vogtland - sowie der Stadt Leipzig lag die Sieben-Tage-Inzidenz unter der Schwelle von 25 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern.

Laut RKI wurden zum Donnerstag 41 weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in Sachsen bekannt. Die Gesamtzahl stieg damit seit Ausbruch der Pandemie auf 9761. Zudem stieg die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen um 310 auf 284 361.