Corona-Inzidenz steigt in Thüringen leicht an

Von dpa
Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch.
Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch. Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild

Berlin/Erfurt - Die Corona-Inzidenz ist in Thüringen am Dienstag leicht angestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert bei 5,8. Am Vortag hatte die Neuansteckungsrate noch bei 5,6 gelegen. Der Inzidenz-Wert gibt an, wie viele neue Infektionen es je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gegeben hat.

Thüringen gehört weiterhin zu den Bundesländern mit den niedrigsten Ansteckungszahlen in Deutschland. Es wurden 46 neue Corona-Fälle gemeldet, zudem kamen 13 weitere Todesfälle hinzu. Bundesweit stieg die Inzidenz am Dienstag auf 14,5 (Vortag: 14,3).

Mit Eisenach, dem Kyffhäuserkreis und dem Saale-Orla-Kreis melden derzeit drei Regionen in Thüringen eine Inzidenz von 0. Den höchsten Wert hat der Landkreis Schmalkalden-Meiningen mit 20,8.