DFB-Pokal: St. Pauli gegen Dresden: HSV in Nürnberg

Von dpa
Fußbälle liegen in einem Tor.
Fußbälle liegen in einem Tor. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Hamburg - Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat es in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit dem Liga-Konkurrenten Dynamo Dresden zu tun. Stadtrivale Hamburger SV muss beim 1. FC Nürnberg antreten und damit auch bei einem Zweitligisten. Das ergab die Auslosung am Sonntag in der ARD-Sportschau. Die zweite Runde wird am 26. und 27. Oktober ausgetragen.

„Das wird ein interessantes Zweitliga-Duell“, sagte St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann kurz und knapp. In der 2. Bundesliga standen sich beide Teams schon 14 Mal gegenüber. Sechsmal gewannen die Hamburger, viermal die Dresdner. Vier Partien endeten unentschieden.

Der HSV hatte auf einen Auftritt im Volksparkstadion gehofft. „Das Los gegen den Club ist eine spannende Aufgabe für die zweite Runde. Wir hätten natürlich lieber ein Heimspiel gehabt, aber das Ziel ist weiterzukommen“, sagte Sportdirektor Michael Mutzel.

Der FC St. Pauli hatte sich mit einem 3:2 über den Drittligisten 1. FC Magdeburg für die kommende Pokalrunde qualifiziert. Dresden schaffte das mit einem 2:1 über den SC Paderborn. Der HSV kam durch ein 2:1 beim Drittligisten Eintracht Braunschweig weiter. Nürnberg gewann beim SSV Ulm mit 1:0.