Dufthäuser laden in Bremen zum Riechen ein

„Riech mal“, heißt es an verschiedenen Orten in Bremen. Mehrere Museen und Einrichtungen des Bundeslandes haben sich intensiv mit dem Thema Geruch auseinandergesetzt. Neben Ausstellungen und Vorträgen gibt es noch eine Besonderheit.

Von dpa 08.06.2021, 07:31
Ein Dufthaus steht im Park vor der Kunsthalle Bremen.
Ein Dufthaus steht im Park vor der Kunsthalle Bremen. Sina Schuldt/dpa

Bremen - Dufthäuser laden in Bremen zum bewussten Riechen ein. An acht Orten der Stadt können Menschen ein kleines Holzhäuschen betreten und sich auf einen Geruch einlassen - die Bandbreite reicht von Schokoladenduft bis zum Geruch einer Autowerkstatt. „Das Ziel der Dufthäuser ist, für den Geruchssinn zu sensibilisieren“, sagte die Koordinatorin des Projektes „Smell it! Geruch in der Kunst“, Saskia Benthack.

Im Rahmen des Projektes präsentieren verschiedene Museen und Einrichtungen im Land Bremen bis Ende Juli Ausstellungen, Vorträge und ein Begleitprogramm zum Geruchssinn und seiner Verbindung etwa zu Emotionen und Erinnerungen. Die Veranstalter wollen das Thema Geruch in der Kunst möglichst breit darstellen und diesem Sinn mehr Aufmerksamkeit zu geben.

Am Projekt beteiligt sind die GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, das Gerhard-Marcks-Haus, das kek Kindermuseum, das Künstlerhaus Bremen, die Kunsthalle Bremen, der Kunstverein Bremerhaven, das Paula Modersohn-Becker Museum, die Städtische Galerie Bremen, die Weserburg - Museum für moderne Kunst und das Zentrum für Künstlerpublikationen.