Kriminalität

Durchsuchung wegen Kinderpornografie: Datenträger gesichert

Von dpa 24.09.2021, 16:22 • Aktualisiert: 27.09.2021, 09:06
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Jena/Apolda/Kahla - Bei Durchsuchungen in Jena, Kahla und Apolda wegen Kinderpornografie sind zahlreiche Datenträger sichergestellt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, richteten sich die Durchsuchungen im Auftrag der Geraer und Erfurter Staatsanwaltschaften gegen insgesamt sieben Beschuldigte. „Es handelte sich dabei ausschließlich um Männer, die im Verdacht stehen, kinderpornografische Schriften besessen, erworben oder verbreitet zu haben“, hieß es. Dabei geht es den Angaben zufolge um Missbrauchsfotos, -videos und -texte.

Die Durchsuchungen seien in den vergangenen vier Wochen durchgeführt worden. Die Datenträger würden nun gemeinsam mit dem Landeskriminalamt ausgewertet. Nach jetzigem Erkenntnisstand handelten die Beschuldigten laut Polizei unabhängig voneinander.