Erste Töne des Arnstädter Bach-Festivals sind erklungen

Von dpa

Arnstadt - Mit einem Orgelkurzkonzert in der Johann-Sebastian-Bach-Kirche sind in Arnstadt bereits am Mittwochmittag die ersten Töne des diesjährigen Bach-Festivals erklungen. Am Abend soll in der Kirche, in der der Komponist Johann Sebastian Bach 1703 seine erste Anstellung als Organist erhielt, das große Eröffnungskonzert des Blechbläserensembles Ludwig Güttler folgen.

Pandemiebedingt werde es in diesem Jahr zwar weniger Gäste geben, „aber ansonsten findet alles ganz normal statt“, sagte eine Sprecherin der Stadtverwaltung am Mittwoch. Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie war der Start des Klassik-Festivals von März auf Ende Juli verschoben worden.

Das Bach-Festival Arnstadt wird seit 2005 zu Ehren der Bachs - normalerweise rund um den Geburtstag des Komponisten - durchgeführt. Mit der Verschiebung auf den Sommer wurde die Klassikreihe mit den Internationalen Arnstädter Orgeltagen zusammengelegt. Der Beginn fällt nun auf den 271. Todestag Bachs (1685 - 1750). Bis Sonntagabend können Besucherinnen und Besucher das Bach-Erbe in der Thüringer Stadt in Orgel- und Außen-Konzerten sowie Rundgängen und Führungen erkunden.

Das Blechbläserensemble Ludwig Güttler formierte der Trompeter 1978. Es vereinigt Solisten der Sächsischen Staatskapelle Dresden, der Dresdner Philharmonie, des Gewandhausorchesters Leipzig und der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz. Neben den Blechbläsern sind unter anderem auch Konzerte von Ann-Helena Schlüter und des Thüringer Bach Collegiums angedacht.