Filmkunstfest MV wieder in Präsenz: 129 Filme ab 31. August

129 Filme aus 25 Ländern in sechs Tagen, vier Wettbewerben und sieben Nebenreihen - das ist das Filmkunstfest Mecklenburg- Vorpommern 2021. Es findet wieder live und mit Publikum statt.

Von dpa

Schwerin - Das einschneidende Erlebnis der Corona-Pandemie spiegelt sich im Programm des diesjährigen Filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern, das am 31. August im Schweriner Kino „Capitol“ eröffnet wird. Eine ganze Reihe Produktionen in den vier Wettbewerben und sieben Nebenreihen thematisierten die Zeit des Lockdowns, darunter der Eröffnungsfilm „Gracious Night“ des finnischen Regisseurs Mika Kaurismäki, sagte der künstlerische Leiter des 30. Filmkunstfestes, Volker Kufahl, am Donnerstag in Schwerin bei der Vorstellung des Programms. Der Film spielt während des Lockdowns in einer Bar in Helsinki, dessen Besitzer die Tür nicht abgeschlossen hat.

Das Filmkunstfest - eines der größten Publikumsfestivals in Ostdeutschland - findet nach der coronabedingten Verschiebung vom traditionellen Zeitraum im Mai nun vom 31. August bis 5. September als Präsenzveranstaltung in Schwerin statt. „Wir haben uns bewusst dazu entschlossen, keine Hybrid-Veranstaltung zu machen, denn das Wesen eines Festivals ist das Zusammenkommen von Menschen an einem bestimmten Ort für eine gewisse Zeit, nicht das Vernetzen von isolierten Rechnern“, sagte Kufahl. Im vergangenen Jahr war das Filmkunstfest coronabedingt ins Internet verlegt worden.

Aufgrund der Infektionslage können die Filmsäle jedoch nur zur Hälfte besetzt werden, wie der Hygienebeauftragte des Festivals, Fabian Liebenow, sagte. Deshalb richte man zusätzliche Spielstätten ein und zeige Filme auch unter freiem Himmel im Innenhof des Schweriner Schlosses. Präsentiert werden den Angaben zufolge 129 Filme aus 25 Ländern, darunter elf deutsche Erstaufführungen und fünf Uraufführungen. Knapp 13.400 Tickets könnten verkauft werden.

Der Hauptpreis „Fliegender Ochse“ für den besten Spielfilm ist mit 15.000 Euro dotiert. Im Spielfilmwettbewerb laufen zehn Streifen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Insgesamt vergeben die Jurys nach Kufahls Worten in den verschiedenen Wettbewerben 46.000 Euro Preisgelder. Ehrengast des Festivals ist der Schauspieler Ulrich Tukur, der mit dem „Goldenen Ochsen“ für seine Lebensleistung ausgezeichnet wird. Ihm ist eine eigene Filmreihe gewidmet.

Tukur werde mit seiner Band „Rhythmus Boys“ auch bei der Eröffnungsveranstaltung im „Capitol“ spielen, kündigte Kufahl an. Weitere Filmprominenz habe einen Besuch des Festivals angekündigt, darunter Axel Prahl, dessen neuer Film „Eisland“ in der Reihe „NDR-Spezial“ gezeigt wird. In der Jury des Spielfilmwettbewerbs sitzt unter anderen der Regisseur Bernd Böhlich („Du bis nicht allein“, „Bis zum Horizont, dann links!“

Neben den Filmvorführungen und Begleitveranstaltungen - wie Konzerten und zwei Foto-Ausstellungen - gilt das Filmkunstfest auch als wichtiger Treff der Filmszene. So werden eine Branchenkonferenz „Kino & Festival“ in der IHK zu Schwerin veranstaltet und der 3. Kinokulturpreis vergeben.