Bundestag

Fridays for Future in Suhl gegen Maaßen auf der Straße

Von dpa 10.09.2021, 17:53 • Aktualisiert: 13.09.2021, 22:30
Anhänger der Fridays for Future Bewegung demonstrieren gegen Hans-Georg Maaßen.
Anhänger der Fridays for Future Bewegung demonstrieren gegen Hans-Georg Maaßen. Bastian Frank/dpa-Zentralbild/dpa

Suhl - Anhänger der Klimabewegung Fridays for Future (FFF) haben am Freitag in Suhl gegen die Bundestagskandidatur von Hans-Georg Maaßen (CDU) im Suhler Wahlkreis 196 demonstriert. Der Ex-Verfassungschef habe sich für jedes politische Mandat disqualifiziert, sagte ein FFF-Sprecher am Freitag. Mit den nach eigenen Angaben rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern habe man sich - anders als die CDU - vor der Bundestagswahl im September ganz klar gegen Maaßen stellen wollen. Laut Polizei wurden rund 70 Personen auf der vorfallsfreien Kundgebung gezählt.

Maaßens Aufstellung als CDU-Bundestagskandidat wird nicht nur von den Klimaaktivisten kritisiert. Auch große Teile der Union kritisierten diese. Maaßen ist wegen seiner Haltung unter anderem zur Flüchtlingspolitik der Bundesregierung umstritten. Politiker von SPD, Grünen und Linken warfen der CDU wiederholt vor, mit Maaßen am rechten Rand zu fischen. Zuletzt hatten die Grünen ihre eigenen Wählerinnen und Wähler dazu aufgerufen, in dem Wahlkreis mit der Erststimme den SPD-Kandidaten Frank Ullrich zu wählen.