Wiedervereinigung

Friedliche Einheitsfeier in „Little Berlin“

Von dpa Aktualisiert: 04.10.2022, 14:27
Besucher stehen vor einem Stück Grenzmauer der ehemaligen Staatsgerenze der DDR auf dem Gelände des Grenzmuseums am Rande des Deutschlandfest der CSU zum Tag der Deutschen Einheit.
Besucher stehen vor einem Stück Grenzmauer der ehemaligen Staatsgerenze der DDR auf dem Gelände des Grenzmuseums am Rande des Deutschlandfest der CSU zum Tag der Deutschen Einheit. Bodo Schackow/dpa

Mödlareuth/Töpen - Tausende Menschen haben im einst geteilten Dorf Mödlareuth am Montag den Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Friedliche Volksfeststimmung herrschte am Montag in dem Ort, der mit seinen 50 Bewohnern in Bayern und Thüringen liegt. Aus Anlass der Feierlichkeiten gab es auch eine Kundgebung, bei der unter anderem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und der Thüringer CDU-Chef Mario Voigt auftraten.

Das Dorf Mödlareuth zerfiel jahrzehntelang in einen West- und einen Ostteil, so wie auch Deutschland selbst. Teile der Mauer und der Sperranlagen sind erhalten und können besichtigt werden, ebenso wie eine Gedenkstätte. Als „Little Berlin“ erlangte der kleine Ort internationale Bekanntheit, weil genau wie in der heutigen Hauptstadt eine Mauer durch das Dorf gebaut worden war.