Gedenkstätten

Gedenken an Sowjetisches Speziallager in Buchenwald geplant

Von dpa 17.09.2021, 17:37 • Aktualisiert: 18.09.2021, 22:03

Weimar - In der Gedenkstätte Buchenwald wird am heutigen Samstag (10.00 Uhr) an die Errichtung des Sowjetischen Speziallagers Nr. 2 erinnert. Zu der Gedenkveranstaltung und dem Ökumenischen Gottesdienst werden unter anderem Thüringens Kulturstaatssekretärin Tina Beer und Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine erwartet. Außerdem sind ein Vortrag und eine thematische Führung geplant. In den kommenden Tagen sind weitere Veranstaltungen angedacht.

Das Sowjetische Speziallager wurde im August 1945 durch die sowjetische Besatzungsmacht auf Teilen des Geländes des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald errichtet. Hauptsächlich wurden dort lokale Funktionsträger der NSDAP, aber auch Jugendliche und Denunzierte interniert. Von den 28.000 Insassen starben vor allem im Winter 1946/47 über 7000 an den Folgen von Hunger und Krankheiten. Kurz nach der Gründung der DDR wurde das Lager im Februar 1950 aufgelöst.