Handball-Bundesliga

Halle erkämpft beim 24:24 in Oldenburg ersten Punkt

Von dpa Aktualisiert: 28.09.2022, 06:09

Oldenburg - Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt haben am dritten Spieltag ihren ersten Punkt geholt. Das Team von Trainerin Katrin Schneider erkämpften sich am Sonntag beim Gastspiel beim VfL Oldenburg nach einer grandiosen Aufholjagd noch ein 24:24 (9:12)-Unentschieden. Den größten Anteil am Punktgewinn hatten Maxime Strujis (5), Cecilie Woller und Marija Gudelj (je 4). Für Oldenburg erzielten Marie Steffen (5) und Toni-Luisa Reinemann (5/2) die meisten Tore.

Die Hallenserinnen liefen bis in die Schlussphase hinein einem Rückstand hinterher. Bis zum 9:9 (27.) konnten die Gäste die Partie ausgeglichen gestalten. Doch dann gelang dem SV Union in acht Minuten kein einziger Treffer. Immer wieder leisteten sich die Hallenserinnen in dieser Phase leichte technische Fehler oder scheiterten an VfL-Torhüterin Sophie Fasold. Oldenburg zog auf 15:9 (35.) davon. Trotz des klaren Rückstands steckte Halle nicht auf, schaffte den Anschluss zum 18:19 (47.) und lag beim 24:23 (59.) erstmals vorn. Doch 51 Sekunden vor dem Ende musste der SV Union den Ausgleich hinnehmen.