Gesundheit

Hamburgs Corona-Inzidenz steigt leicht auf 90,1

Von dpa
Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hält Coronavirus-Testproben in der Hand.
Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hält Coronavirus-Testproben in der Hand. Peter Steffen/dpa/Symbolbild

Hamburg - Hamburgs Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist wieder leicht gestiegen. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde vom Freitag kletterte der Wert im Vergleich zum Vortag von 89,7 auf 90,1. Am Freitag vergangener Woche hatte die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei 88,3 gelegen. Die Behörde registrierte 269 Neuinfektionen, nach 256 am Vortag. Am Freitag vor einer Woche waren es 262.

Seit Beginn der Pandemie haben sich mindestens 88.105 Hamburger mit dem Coronavirus infiziert. 82.100 von ihnen gelten nach Angaben des des Robert Koch-Instituts (RKI) als genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, wurde weiterhin mit 1658 angegeben.

In den Hamburger Krankenhäusern lagen mit Stand Donnerstag nach Angaben der Gesundheitsbehörde 124 Covid-19-Patienten, 52 von ihnen mussten auf Intensivstationen betreut werden.

Bis einschließlich Donnerstag wurden 1.292.368 Hamburger mindestens einmal gegen Corona geimpft. Das sind laut RKI 69,8 Prozent der Einwohner. 1.211.666 Menschen oder 65,4 Prozent der Hamburger sind vollständig geimpft.