IDM Para-Schwimmen: Weltrekorde durch Krawzow und Böttcher

Von dpa
Schwimmerin Elena Krawzow im Becken.
Schwimmerin Elena Krawzow im Becken. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Berlin - Die deutschen Para-Schwimm-Asse haben auch am vierten und letzten Tag der 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) in Berlin ihre gute vorparalympische Form bestätigt. Die 27 Jahre alte sehbehinderte Elena Krawzow vom Berliner Schwimmteam erzielte in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark in ihrer Startklasse SB13 über 200 Meter Brust mit 2:44,13 Minuten einen neuen Weltrekord und wurde damit in der Punktwertung dieser Strecke, in der alle Startklassen verglichen werden, Vierte.

Medaillen für das DBS-Team holten am Sonntag der bei den IDM mehrfach mit Topleistungen und Rekorden brillierende Josia Topf (Erlangen) und Gina Böttcher aus Potsdam jeweils mit Silber über 50 Meter Schmetterling sowie Verena Schott (Potsdam) als Zweite über 100 Meter Rücken.

Weltrekord in ihrer Startklasse SM4 erzielte die durch Dysmelie an allen Gliedmaßen behinderte 20 Jahre alte Vielstarterin Gina Böttcher auch noch über 200 Meter Lagen als Vierte des B-Finales.