Tourismus

Kurs Kreuzfahrt: „MV-Cruise-Net“ startet

Von dpa 10.09.2021, 16:02 • Aktualisiert: 12.09.2021, 07:37

Rostock - Mecklenburg-Vorpommern will sich mit einem neuen Netzwerk als ein zentraler Standort für die Kreuzschifffahrt empfehlen. Das auf drei Jahre geförderte Gemeinschaftsprojekt „MV-Cruise-Net“ wurde am Freitag im Rahmen der MV-Tourismustage in Warnemünde ins Leben gerufen. Es soll die Kreuzfahrtszene im Land nachhaltig vernetzen, die Zusammenarbeit stärken und effizienter gestalten, der Branche eine Stimme geben und das Image Mecklenburg-Vorpommerns als internationale Kreuzfahrt-Destination ausbauen, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte.

Dafür werde eine Projektmitarbeiterstelle beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern eingerichtet. Der Zuschuss des Wirtschaftsministeriums beträgt insgesamt 267.000 Euro. Das Netzwerk richtet sich unter anderem an Kreuzfahrtunternehmen und -häfen, Reedereien, Kommunen, Verkehrsunternehmen sowie maritime und touristische Betriebe mit Kreuzfahrtbezug. Die Rostocker Reederei Aida habe bereits signalisiert, sich am „MV-Cruise-Net“ zu beteiligen. In Hamburg gibt es schon seit längerem ein ähnliches Netzwerk.

Die Veranstalter der MV-Tourismustage zogen zum Abschluss der drei Tage ein positive Bilanz. Mit mehr als 500 Teilnehmern sei die Resonanz sehr gut. Die einzelnen digitalen Veranstaltungen seien von bis zu 400 Zuschauern verfolgt worden, und auch die fachspezifischen Foren hätten mit bis zu 200 Zuschauern ein gutes Publikum gefunden. Vom 8. bis 10. September seien bei den Veranstaltungen der MV-Tourismustage insgesamt 1500 Zuschauer registriert worden.