Landesregierung berät über weitere Corona-Lockerungsschritte

Von dpa
Manuela Schwesig (SPD) bei einer Pressekonferenz.
Manuela Schwesig (SPD) bei einer Pressekonferenz. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Schwerin - Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns berät heute über weitere Lockerungsschritte in der Corona-Pandemie. Dabei geht es nach Angaben eines Regierungssprechers etwa um das weitestgehende Abschaffen der Maskenpflicht im Freien. Diesen Schritt hatte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bereits in der vergangenen Woche angekündigt. Auch das Aufheben der Testpflicht in einigen Bereichen, etwa in der Innengastronomie, steht im Raum. Dies hatten Branchenverbände gefordert.

Außerdem soll ein neues Corona-Ampelsystem vorgestellt werden, anhand dessen weitere Maßnahmen oder Lockerungen abgeleitet werden sollen. Es soll laut Schwesig nicht allein die Sieben-Tage-Inzidenz, also den Wert der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, beinhalten, sondern zudem etwa die Krankenhausauslastung mit Covid-19-Patienten.