Agrar

Ministerium schaltet Software für Klimaschutz verspätet frei

Von dpa Aktualisiert: 24.11.2022, 22:49

Dresden - Mit drei Wochen Verzögerung hat das sächsische Umweltministerium am Mittwoch eine Software freigeschaltet, mit der Landwirte staatliche Mittel für Klimaschutz - und Umweltmaßnahmen beantragen können. Leider habe es Verzögerungen in der technischen Umsetzung gegeben, teilte das sächsische Umweltministerium mit. Ursprünglich sollte die Software seit Anfang November komplett zur Verfügung stehen. Wegen der Verzögerung werde die Frist für Anträge bis Ende Dezember verlängert. Mit Verweis auf Europarecht wurde eine weitergehende Verlängerung ausgeschlossen.

Zuvor hatten mehrere Agrarverbände in einem offenen Brief an Umweltminister Wolfram Günther (Grüne) auf die Verzögerung hingewiesen. Eine Bearbeitung der Teilnahmeanträge sei nun „nicht oder nur sehr schwer möglich“. Der „immense Arbeits- und Zeitaufwand“ sei schon innerhalb der geplanten sechs Wochen kaum zu bewältigen gewesen.