Nachfrage bei 52.000 neuen Terminen im Impfzentrum hoch

Von dpa
Blick in das Hamburger Impfzentrum.
Blick in das Hamburger Impfzentrum. Christian Charisius/dpa/Archiv

Hamburg - Die seit Dienstag angebotenen rund 52.000 neuen Termine für eine Corona-Schutzimpfung im Hamburger Impfzentrum gehen zügig weg. Die Nachfrage sei unverändert hoch, sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde am Mittwoch. Rund 18.000 Termine seien seit Dienstagnachmittag vergeben worden. „Weiterhin stehen damit mehrere zehntausend Termine zur Buchung bereit.“

Wer unter die Priorisierung fällt, also älter als 60 Jahre ist, bestimmte Vorerkrankungen hat oder bestimmten Berufsgruppen angehört, kann sich unter www.impfterminservice.de oder telefonisch unter der Nummer 116 117 einen Termin buchen. Die Termine finden laut Gesundheitsbehörde sehr kurzfristig statt. Die Erstimpfung werde bis Anfang Juli durchgeführt. Verwendet werde der nach Alter empfohlene Impfstoff, ganz überwiegend von Biontech und Moderna.

„In der Personengruppe der über 60-Jährigen merken wir, dass die Menge der vergebenen Termine sehr deutlich zurückgeht“, sagte der Sprecher. In dieser Altersgruppe liege die Impfquote bereits bei 80 Prozent.