Prozess nach Mord an 19-Jähriger in Lüneburg beginnt

Von dpa
Eine Treppe führt zum Haupteingang vom Landgericht Lüneburg.
Eine Treppe führt zum Haupteingang vom Landgericht Lüneburg. Philipp Schulze/dpa/Archivbild

Lüneburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Gymnasiastin in Lüneburg beginnt am heutigen Morgen (9.30 Uhr) der Prozess am Landgericht der Hansestadt gegen den gleichaltrigen Freund. Die Staatsanwaltschaft hat den Mann wegen heimtückischen Mordes aus niedrigen Beweggründen angeklagt. Die Schülerin starb an den Folgen von Stichverletzungen, wie die Obduktion ergab.

Der 19-Jährige habe, so die Anklageschrift, die bei einem Gespräch in ihrem Auto ausgesprochene Trennung nicht akzeptieren und sie keinem anderen Mann gönnen wollen. Die Jugendkammer hat zunächst 13 Verhandlungstage anberaumt.