Randale am James-Simon-Park: Polizei mit Flaschen beworfen

Von dpa
Die Schriftzug „Polizei“ leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Die Schriftzug „Polizei“ leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Berlin - Dutzende Jugendliche haben in der Nacht zu Donnerstag Polizisten am James-Simon-Park in Berlin-Mitte mit Flaschen beworfen und Polizeiwagen beschädigt. Es gab mehrere Festnahmen, sagte ein Sprecher der Polizei. Zuvor hatte die „Berliner Zeitung“ über die Angriffe berichtet. Nach Angaben des Sprechers hätten sich 60 bis 70 Jugendliche an der Randale beteiligt.

Ein Anrufer habe die Polizei alarmiert, sagte der Sprecher. Am Park wurden die Beamten dann attackiert. An einem Polizeiauto wurde die Heckscheibe eingeschlagen. Von verletzten Polizisten war zunächst nichts bekannt. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.

Im James-Simon-Park kamen an den vergangenen Wochenenden immer wieder mehrere Jugendliche zusammen, um dort gemeinsam zu feiern. Nicht immer blieb es dabei friedlich. Am vergangenen Wochenende musste die Polizei eingreifen, weil Feiernde aneinandergeraten waren.