Banken

Sächsische Aufbaubank öffnet Neubau in Leipzig

Von dpa
Der Neubau der Sächsischen Aufbaubank (SAB).
Der Neubau der Sächsischen Aufbaubank (SAB). Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Leipzig - Die Sächsische Aufbaubank (SAB) hat ihren Neubau in Leipzig am Donnerstag offiziell eröffnet. Das Förderinstitut des Freistaates hat damit neben seinem bisherigen Hauptsitz in Dresden einen zweiten großen Standort in der Messestadt. Der Umzug war vor neun Jahren vom Landtag als Beitrag zur „Staatsmodernisierung“ beschlossen worden. Es lief letztlich auf einen Teilumzug hinaus.

Der Neubau beherbergt nach SAB-Angaben rund 500 Arbeitsplätze, von denen zunächst 200 besetzt sind. Später sollen rund 400 Beschäftigte in Leipzig arbeiten. Die Bank hat insgesamt mehr als 1000 Mitarbeiter. Sachsens Finanzminister Hartmut Vorjohann (CDU) sagte zur Eröffnung, dass der neue Standort Chancen für die strategische Weiterentwicklung biete. Besonders Kunden aus der Region würden profitieren.

Der aufwendige Bau nach dem Entwurf eines Londoner Architekturbüros kostete rund 165 Millionen Euro. Ursprünglich war von 107 Millionen Euro plus Risikoaufschlag ausgegangen worden. Es hatte einige Probleme und Verzögerungen beim Bau gegeben.

Das Gebäude teilt sich in einen dienstlich genutzten und einen öffentlich zugänglichen Teil. Letzterer ist ein architektonisch auffälliger sogenannter Säulengarten mit 159 Säulen. Der SAB-Neubau entstand anstelle eines alten Robotron-Gebäudes aus DDR-Zeiten, das abgerissen wurde.