Schulbehörde ermäßigt ab August Schülerabos im HVV

Von dpa

Hamburg - Hamburgs Schülerinnen und Schüler sollen vom kommenden Schuljahr an deutlich günstiger mit Bus und Bahn zur Schule kommen. Dafür zahlt die Schulbehörde monatlich einen Zuschuss von 12,50 Euro je Hauptkarte, so dass ein Schülerabo im Geltungsbereich Hamburg AB, der Hamburg und angrenzende Gemeinden abdeckt, nur noch 30 Euro monatlich kostet, wie Senat und HVV am Montag mitteilten. Zurzeit abonnieren rund 51.200 Schülerinnen und Schüler ein HVV-Schülerticket in diesem Geltungsbereich Hamburg AB.

Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) sprach von einem „weiteren Schritt für die Mobilitätswende“ und einer „Investition in den Klimaschutz“. Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet das mehr Mobilität, auf dem Schulweg, aber auch in der Freizeit. Schulsenator Ties Rabe (SPD) sagte, das Angebot helfe, Schüler „schon frühzeitig an umweltfreundliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn“ heranzuführen. Die Schülertickets können auch außerhalb der Schulzeiten genutzt werden.

Die neuen Tarife gelten vom 1. August an. Die Abonnement-Preise für Schülerzeitkarten mit fünf Ringen beziehungsweise im HVV-Gesamtbereich liegen dann bei 46,90 Euro beziehungsweise 79,30 Euro. Für Geschwister-Nebenkarten gibt es einen Zuschuss von 4,50 Euro.

Allen Schülerinnen und Schülern, die einen Sozialrabatt erhalten, wird der Zuschuss zusätzlich angerechnet. „Für diese Personengruppe reduziert sich der monatliche Preis damit auf 7,40 Euro für eine Schülerfahrkarte mit dem Geltungsbereich Hamburg AB“, heißt es in der Mitteilung.