Sieben-Tage-Inzidenz in Brandenburg bei 8,3

Von dpa
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird.
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Berlin - In Brandenburg haben sich pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen 8,3 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Das teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag in Potsdam mit. Am Montag lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz demnach bei 8,4, am Dienstag vor einer Woche noch bei 5,0.

Brandenburg liegt aber weiter unter dem bundesweiten Durchschnitt, der am Dienstag einen Wert von 17,9 betrug.

Im Land wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums bislang insgesamt knapp 2,6 Millionen Impfdosen verabreicht. Rund 1,4 Millionen Menschen haben mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Mehr als 1,2 Millionen Menschen sind vollständig geimpft - das entspricht 49,3 Prozent der Bevölkerung). Für den vollständigen Schutz sind bei fast allen verwendeten Impfstoffen mit Ausnahme des Vakzins von Johnson & Johnson zwei Dosen nötig.