So viele Wohnungen genehmigt wie zuletzt vor 20 Jahren

Von dpa
Blick auf die Fassaden von Wohnhäusern.
Blick auf die Fassaden von Wohnhäusern. Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Kamenz - In Sachsen sind im vergangenen Jahr so viele Wohnungen wie seit 20 Jahren nicht mehr genehmigt worden. Rund 15.000 Wohnungen mit einer Gesamtfläche von 1,5 Millionen Quadratmetern wurden im Jahr 2020 bewilligt, teilte das Statistische Landesamt am Dienstag mit. Das seien drei Prozent mehr Genehmigungen als im Jahr zuvor und der höchste Stand seit dem Jahr 2000.

Unter den 4560 geplanten Wohngebäuden machten Einfamilienhäuser den Löwenanteil aus - der Rest verteilt sich auf Zweifamilien-, Mehrfamilienhäuser und vier Wohnheime. Die meisten Gebäude sollen in den Landkreisen Bautzen (578), Leipzig (523) und Nordsachsen (453) entstehen. Gemessen an der Zahl der geplanten Wohnungen führen die Städte Leipzig (3796) und Dresden (3030).

Der Großteil (62 Prozent) der geplanten Wohngebäude soll nachhaltig beheizt werden. An zweiter Stelle (27 Prozent) folgt die Gasheizung.