Sozialverband: Mehr Angebote für junge Pflegebedürftige

Von dpa

Hannover - Angesichts einer steigenden Zahl an pflegebedürftigen jungen Menschen fordert der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen mehr Angebote, die auf Pflegebedürftige dieser Altersgruppe zugeschnitten sind. Für sie gebe es noch immer zu wenig passgenaue Angebote, etwa beim betreuten Wohnen, in Wohngemeinschaften oder Pflegeeinrichtungen, teilte der SoVD Niedersachsen am Mittwoch mit. „Hier müssen Politik, Pflegekassen, aber auch die Anbieter im Pflegebereich endlich gegensteuern“, sagte der niedersächsische SoVD-Chef Bernhard Sackarendt.

Gerade in ländlichen Regionen sei die Suche nach einem Pflegedienst aufgrund von Personalmangel häufig schwierig und stelle viele Betroffene vor eine „unlösbare Aufgabe“. Als Alternative bliebe häufig nur die Versorgung in Heimen, die nicht immer auf die Bedürfnisse junger Menschen zugeschnitten seien. „Die Pflegebedürftigen fühlen sich dort häufig unterfordert und deplatziert“, sagte Sackarendt. Nach Angaben des SoVD Niedersachsen gab es 2019 landesweit mehr als 24 000 Pflegebedürftige unter 20 Jahren. Seit 2013 habe sich ihr Anteil mehr als verdoppelt.