Studie: Niedersachsen sollte auf E-Mobilität setzen

Von dpa

Berlin - Niedersachsen sollte einer Studie zufolge bei der Umstellung auf klimafreundlichen Verkehr stärker auf Elektromobilität setzen. Auch sollte der öffentliche Personennahverkehr ausgebaut werden, teilte das DLR-Institut für Verkehrsforschung in Berlin am Dienstag mit. Das Fahrradfahren müsse gefördert werden.

„Da der Straßenverkehr einer der Hauptverursacher der Verkehrsemissionen ist, kann das Ziel der CO2-Reduktion im Verkehr nur durch eine umfassende Kehrtwende erreicht werden“, sagte Projektleiter John Anderson.

Der Autoverkehr in Niedersachsen verbrauche immer noch große Flächen. Es fehle an einer Infrastruktur für E-Mobilität und an alternativer Energie zum Bau und Betrieb von Elektroautos. Das Institut gehört zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Es hatte die Studie im Auftrag des Umweltministeriums in Hannover erstellt.