Thüringer Corona-Inzidenz sinkt weiter

Von dpa 04.06.2021, 10:30
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Erfurt - Das Infektionsgeschehen in Thüringen ebbt weiter ab. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage sank nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Freitag auf 33,2. Am Vortag lag der Wert bei 38,6. Bundesweit lag er am Freitag bei 29,7.

Mit 115,5 in Hildburghausen lag weiterhin der Landkreis mit der bundesweit höchsten Inzidenz in Thüringen. Auch der benachbarte Landkreis Sonneberg wies mit rund 90,1 noch einen besonders hohen Wert auf. Gotha und der Unstrut-Hainich-Kreis lagen mit 57,1 und 55,8 noch über der 50er-Schwelle. 16 von 23 Thüringer Landkreise und kreisfreie Städte hatten dagegen eine Inzidenz von unter 35. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ausschlaggebend für politische Entscheidungen, wie etwa Lockerungen.

Von Donnerstag auf Freitag wurden 91 Neuinfektionen im Freistaat erfasst. Seit Beginn der Pandemie sind in Thüringen 4245 Menschen gestorben, bei denen das Sars-CoV-2-Virus nachgewiesen wurde.