Tiefensee rechnet mit Exporterholung im zweiten Halbjahr

Von dpa
Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee in Erfurt.
Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee in Erfurt. Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/archivbild

Erfurt - Das Wirtschaftsministerium will den Thüringer Unternehmen helfen, ihre eingebrochenen Exporte wieder anzukurbeln. Die Möglichkeiten der Außenwirtschaftsförderung seien erweitert und verbessert worden, teilte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Mittwoch in Erfurt mit. Dafür würden in diesem Jahr rund vier Millionen Euro von Land und EU zur Verfügung gestellt.

Finanzielle Unterstützung kann demnach unter anderem für Messebeteiligungen von Unternehmen, für das Knüpfen von Wirtschaftskontakten im Ausland, aber auch für digitale Formate der Kundengewinnung gewährt werden.

Im Corona-Jahr 2020 waren Thüringens Exporte nach Angaben des Ministeriums um knapp eine Milliarde Euro zurückgegangen. Er erwarte eine deutliche Exporterholung ab der zweiten Jahreshälfte 2021, erklärte Tiefensee.

Anfang Juli sei auch wieder die erste Reise mit einer Wirtschaftsdelegation geplant. Sie solle nach Österreich und in die Slowakei führen. Es gehe dabei um den Strukturwandel in der Automobilindustrie, aber auch um Tourismus und die Bewältigung der Folgen der Corona-Krise.