Tödliche Attacke mit Cuttermesser auf Feier: Prozess beginnt

Ein Mann attackiert in Greifswald einen Bekannten bei einer Feier mit einem Cuttermesser. Ein anderer Gast will dem Opfer helfen - und wird getötet. Nun beginnt der Prozess.

Von dpa 19.07.2021, 17:36
Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen.
Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen. Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Stralsund - Sechs Monate nach einer tödlichen Messerattacke auf einer Geburtstagsfeier in Greifswald beginnt am heutigen Morgen (09.00 Uhr) der Prozess. Ein 21-Jähriger steht wegen Totschlags und versuchten Mordes vor dem Landgericht Stralsund. Die Tat soll sich am 25. Januar in der Wohnung der Lebensgefährtin des Gastgebers ereignet haben, wo drei Männer feiern wollten.

Nach bisherigen Ermittlungen soll der Angeklagte zuerst unvermittelt den Jubilar am Hals lebensgefährlich verletzt haben. Der dritte Beteiligte soll dazwischen gegangen und den Angreifer weggezogen haben. Dabei sei der Helfer ebenfalls mit dem Cuttermesser attackiert worden, der Mann starb. Der Gastgeber überlebte trotz der lebensbedrohlichen Verletzungen.

Der Angeklagte soll laut Staatsanwaltschaft zur Tatzeit unter Alkohol und Drogen gestanden haben. Er sei als „eingeschränkt schuldfähig“ eingestuft und nach dem Vorfall in einer psychiatrischen Klinik untergebracht worden. Der Grund für die Attacke blieb zunächst unklar, auch weil sich der 21-Jährige bisher noch nicht geäußert habe.

Für den Prozess sind mindestens drei Verhandlungstage geplant. Zum Auftakt sind sechs Zeugen geladen, darunter der damalige Gastgeber und die Polizisten, die den Fall aufgenommen hatten. Eine Gerichtsmedizinerin und ein Psychiater sind als Sachverständige geladen. Mit einem Urteil wird frühestens am 19. August gerechnet.