Vertrag von Erfurter Flughafenchef verlängert

Von dpa

Erfurt - Gerd Stöwer leitet für weitere zwei Jahre den Flughafen Erfurt-Weimar. Sein Geschäftsführer-Vertrag sei vom Aufsichtsrat bis Ende 2023 verlängert worden, teilte die Flughafen Erfurt GmbH am Freitag mit. Hauptgesellschafter von Thüringens einzigem internationalen Airport ist das Land Thüringen. Es seien auch Optionen für eine Vertragsverlängerung über 2023 hinaus vereinbart worden. Stöwer war im Oktober 2020 nach Erfurt gekommen.

Er habe den Flughafen gemeinsam mit der Belegschaft durch die Corona-Krise geführt, erklärte Verkehrsminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke). Stöwer, gebürtiger Berliner, war in der Vergangenheit unter anderem Geschäftsführer der Flughäfen Dresden, Leipzig/Halle und Münster/Osnabrück. Er hat einen Lehrauftrag für Luftverkehrsrecht an der TU Dresden.

Der Flughafen Erfurt hatte Ende Juni den Passagierverkehr in Urlaubsregionen rund um das Mittelmeer nach monatelanger Pause während der Corona-Pandemie wieder aufgenommen. Stöwer hatte die Erwartung geäußert, dass neben dem Frachtverkehr, der auch in der Pandemie lief, der Charterverkehr wieder deutlich zunimmt. „Je nachdem wie der Sommer läuft, rechnen wir mit 80 000 bis 120 000 Passagieren, die in diesem Jahr in Erfurt noch abgefertigt werden könnten“, sagte Stöwer.