VfL Osnabrück gegen Werder Bremen vor 4800 Zuschauern

Von dpa
Der Spielball liegt auf dem Rasen.
Der Spielball liegt auf dem Rasen. Guido Kirchner/dpa/Symbolbild

Osnabrück - Der VfL Osnabrück kann in der ersten Runde des DFB-Pokals am 7. August (15.30 Uhr/Sky) gegen Fußball-Zweitligist Werder Bremen coronabedingt mit 4800 Zuschauern planen. Dies teilte der Drittligist am Freitag mit. Laut Auskunft der Stadt darf der Club auch bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 35 mit der Anzahl an Fans rechnen. Derzeit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in der niedersächsischen Stadt über 35.

An die Bremer Brücke dürfen demnach auf der Nord- und Südtribüne geimpfte, genesene oder getestete Personen sitzen. Im VIP-Bereich und in der Ostkurve dürfen sich lediglich geimpfte oder genesene Besucher befinden. Für die Gäste sind 250 Anhänger zugelassen. „Wir mussten unseren eingereichten Antrag noch einmal anpassen, sind aber froh, bereits jetzt Planungssicherheit zu haben und ein Pokalspiel vor 4800 Fans zu ermöglichen“, sagte VfL-Geschäftsführer Michael Welling.