Weiter sinkende Corona-Infektionszahlen in Brandenburg

Von dpa
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus.
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Potsdam - Die Zahl der Corona-Infektionen in Brandenburg sinkt weiter. Drei neue Fälle seien binnen 24 Stunden gemeldet worden, teilte das Brandenburger Gesundheitsministerium in der Nacht auf Mittwoch mit (Stand: 26. Mai, 0.00 Uhr). Am Vortag seien 21 neue Fälle registriert worden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag den Zahlen zufolge am Mittwoch bei 34,9, am Dienstag bei 44. Am Mittwoch vor einer Woche wurden 55,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen erfasst.

Aufgrund gesunkener Werte hat das Brandenburger Kabinett am Dienstag weitere Lockerungen beschlossen. Am kommenden Montag kehren die Grundschulen vollständig wieder in den Präsenzunterricht zurück, eine Woche später die weiterführenden Schulen. Angestrebt wird, das Einkaufen ohne Termin vom 3. Juni an wieder zu ermöglichen. Darüber berät das Kabinett am kommenden Dienstag.

Alle Landkreise und kreisfreien Städte lagen den Angaben zufolge unter der kritischen Sieben-Tage-Inzidenz von 100. Der höchste Wert wurde mit 75,6 im Landkreis Spree-Neiße berechnet, der niedrigste mit 11,1 im Landkreis Ostprignitz-Ruppin.