Zweithöchste Waldbrand-Warnstufe in Thüringer Forstämtern

Von dpa
Die Sonne geht in Thüringen unter.
Die Sonne geht in Thüringen unter. Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Erfurt - Angesichts von Hitze und Trockenheit gilt in einzelnen Forstämtern in Süd- und Nordwestthüringen die zweithöchste Gefahrenstufe (vier) vor Waldbränden. Am Samstag betraf das die Forstämter Heldburg, Hainich-Werratal, Heiligenstadt und Leinefelde, wie aus einer Übersicht der Landesforstanstalt hervorging. Für die meisten anderen Forstämter wurde ein mittleres Waldbrandrisiko der Gefahrenstufe drei angegeben. Noch geringe Waldbrandgefahr herrschte den Angaben zufolge im Thüringer Wald, wo für die Forstämter Gehren, Schönbrunn, Frauenwald, Finsterbergen und Neuhaus die Gefahrenstufe zwei galt. In Thüringen gibt es 24 Forstämter.

Der Deutsche Wetterdienst hat für das Wochenende erneut Temperaturhöchstwerte von bis zu 33 Grad Celsius prognostiziert. Örtliche Hitzegewitter sind nicht auszuschließen.