Ballermann

Mia Julia dreht wieder Pornos

Ballermann-Sängerin Mia Julia feiert ihr Porno-Comeback. Ob Corona daran schuld ist?

Von Aline Wobker

Magdeburg l Fans der Ballermann-Sängerin Mia Julia können sich auf intime Einblicke freuen. Die 33-Jährige kehrt ins Porno-Business zurück.

Unter dem Namen "Mia Magma" hat die Sängerin bereits 2010 Filme für Erwachsene gedreht. Mit dem Start ihrer Ballermann-Karriere kehrte sie der Filmindustrie den Rücken zu.

"Ich habe Porno all die Jahre vermisst. Ich habe eine stark exhibitionistische Ader und liebe es, nackt zu sein – und ich liebe es, wenn mir andere beim Sex zusehen", erzählte Mia der Bild-Zeitung. Kein Wunder also, dass sie vergangene Woche mit einem Mega-Star der Porno-Industrie vor der Kamera stand. "Little Caprice" ist die zweite Darstellerin in Mia Magmas Comeback-Film.

Doch wieso das Comeback? Einige Medien berichten, dass womöglich Corona und die abgesagten Auftritten der Grund sind. Dafür findet Mia Julia gegenüber N-TV deutliche Worte: "Wahrscheinlich sollte ich jetzt sagen, weil ich durch Corona und weggefallene Auftritte kein Geld mehr verdiene. Da muss ich aber enttäuschen."