Thomas Juschus zur Bilanz bei der Leichtathletik-WM: Auf Harting & Co. ist Verlass

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat bei der WM in Moskau eine sehr respektable Figur abgegeben und das gute Abschneiden der WM 2011 und bei den Olympischen Spielen 2012 bestätigt. Eine sichere Medaillen-Bank waren erneut die starken Männer. Auf Diskus-Riese Robert Harting und Kugelstoßer David Storl war Verlass. Und den seit Jahren exzellenten Stabhochspringern gelang durch Rafael Holzdeppe der lang ersehnte Sprung auf das oberste Treppchen.

Unübersehbar sind aber weiter große Schwächen. In 15 von 47 Disziplinen waren deutsche Athleten wegen Chancenlosigkeit bei der WM nicht am Start. Vor allem in den Lauf-Disziplinen sind die Deutschen gemessen am Weltniveau mit ganz wenigen Ausnahmen zu schwach. Der im Hinblick auf Rio 2016 eingeleitete Verjüngungsprozess in der Mannschaft war noch nicht von zählbaren Erfolgen gekrönt. In Russland mussten es deshalb wieder Harting Co. richten - und schafften es mit Bravour!