Milwaukee (dpa) l Ein Mann hat im Bereich einer Brauerei in der US-Stadt Milwaukee nach Angaben von US-Präsident Trump fünf Menschen getötet. Es habe sich um einen "bösen Mörder" gehandelt, der weitere Menschen verletzt habe, einige davon schwer, sagte Trump am Mittwoch. "Das ist eine schreckliche, schreckliche Sache". Nach US-Medienberichten wurde auch der Schütze getötet.

Zuvor hatte der Bürgermeister von Milwaukee, Tom Barrett, von einem "schrecklichen Tag" gesprochen. Der Polizei zufolge sei die Gefahr vorbei – Details zu der Tat und zum Schicksal des Täters wurden aber zunächst nicht mitgeteilt.

Bei der Firma Molson Coors, deren 160 Jahre alte Brauerei ein Markenzeichen der Stadt im nördlichen Bundesstaat Minnesota ist, arbeiten Hunderte Mitarbeiter. Lokale Ableger der Nachrichtennetzwerke ABC und NBC zeigten ein Großaufgebot von Einsatzkräften inklusive schwer bewaffneter Spezialeinheiten.

Zwischenzeitlich waren alle Gebäude in der Gegend abgesperrt. Medienangaben zufolge mussten auch Schüler in einer nahen Highschool zunächst im Gebäude bleiben. In den USA kommt es wegen weit verbreiteter Schusswaffen immer wieder zu tödlichen Angriffen. Zehntausende sterben jedes Jahr durch Waffengewalt.