Weingarten (dpa) | Bei einem Badeunfall in der Nähe von Karlsruhe ist am Dienstagabend ein junger Mann gestorben – ein heftiges Unwetter erschwerte die Suche nach dem vermissten Schwimmer extrem. Der 26-Jährige sei am Dienstagabend in einem Baggersee in Weingarten schwimmen gegangen, teilte die Feuerwehr mit. "Ungefähr 15 bis 20 Meter vom Ufer signalisierte er, dass etwas nicht stimme und ging unter", teilte die Feuerwehr mit.

Die Freundin des Mannes am Ufer alarmierte den Notruf. "An der Einsatzstelle angekommen, entschied sich die Einsatzleitung aufgrund des tobenden Unwetters zunächst, keine Boote einzusetzen", berichtete ein Sprecher. "Im weiteren Verlauf kamen diese jedoch trotzdem zum Einsatz. Insgesamt waren 13 Taucher im Einsatz." Nach etwa 45 Minuten fanden Taucher den leblosen Körper und brachten ihn an Land. Jede Hilfe kam aber zu spät. Eine breite Unwetterfront war am Dienstagabend vom Süden Nordrhein-Westfalens bis nach Bayern gezogen.