Jakarta | (dpa) Die Bomben explodierten am Sonntag kurz vor Beginn der morgendlichen Gottesdienste fast zeitgleich in drei Kirchen. Mindestens 40 Menschen wurden verletzt. Befürchtet wird, dass die Zahl der Opfer noch weiter steigt. Die indonesischen Behörden äußerten sich überzeugt, dass die Anschläge von Islamisten begangen wurden, die es gezielt auf Christen abgesehen hatten.

Mehr noch: Polizeichef Tito Karnavian berichtete, dass alle Täter aus einer einzigen Familie stammen – Vater und Mutter mit ihren vier Kindern. Mindestens zwei der beteiligten Kinder waren minderjährig: zwei Mädchen, gerade einmal neun und zwölf Jahre alt. Nach jüngsten Erkenntnissen hatten die beiden Söhne der Familie – 16 und 18 Jahre alt – Sprengsätze auf Motorräder gepackt. Auf einem Überwachungsvideo ist zu erkennen, wie ein Motorrad plötzlich in die Kirche fährt und explodiert. Kurz darauf sprengte sich der Vater der Familie mit einem Auto in die Luft. Die Mutter soll in der protestantischen Kirche zusammen mit ihren kleinen Töchtern Sprengstoffgürtel gezündet haben.

Der asiatische Inselstaat ist mit mehr als 260 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Mehrfach gab es dort schon Anschläge.