Königswinter/Bonn (dpa) l Beim Öffnen eines abgeschleppten Autos ohne Kennzeichen in Königswinter bei Bonn hat die Polizei eine Frauenleiche entdeckt. Nach Identifizierung der Toten sei die 22-jährige Tochter der Frau in Tatverdacht geraten, teilte die Polizei in Bonn am Donnerstag mit. Die junge Frau und eine 15 Jahre alte Freundin sind wegen Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft. Beide sind Deutsche.

Laut Polizei gab die Tochter in ihrer Vernehmung einen Streit mit ihrer Mutter an Weihnachten und Gewalthandlungen zu. Anlass sei gewesen, dass vom ersten auf den zweiten Weihnachtsfeiertag die 15 Jahre alte Freundin bei der 22-Jährigen übernachten wollte. Die Mutter habe aber gewollt, dass die Jüngere das Haus verlasse, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bonn. Nach Angaben der Polizei wurde das 48 Jahre alte Opfer erwürgt oder erstickt.

Während die Tochter bei der Polizei ausgesagt und eine Beteiligung der 15-Jährigen angegeben habe, machte die Jüngere laut den Ermittlern keine Angaben. Demnach sollte die Tote mit einem Auto weggebracht werden, das jedoch eine Panne hatte und stehen gelassen wurde. Der 16 Jahre alte Freund der Jüngeren habe die Leiche mit dem abgemeldeten Auto wegbringen sollen.

Jedoch hatte der Wagen, der sonst von der Mutter genutzt wurde, eine Panne und wurde an einer abgelegenen Straße in den Bergen von Königswinter stehen gelassen. Das abgeschlossene Auto wurde gemeldet, dann abgeschleppt und erst eine Woche später von der Polizei auf dem Gelände eines Abschleppunternehmens geöffnet. Dort schlug den Ermittlern Leichengeruch entgegen. Im Kofferraum wurde die Tote entdeckt.