Haldensleben l Der Anhalter Bahnhof, oder das, was davon übrig ist, befindet sich in Berlin. Das Per-Anhalter-Fahren als Fortbewegungsart ist seit den neunziger Jahren in Deutschland nahezu komplett ausgestorben (Ausnahme Handwerksgesellen auf der Walz).

All diese wichtigen Infos haben den 38-Jährigen, der letzte Nacht mit ausgestrecktem Daumen an einem Gütergleis am Haldensleber Bahnhof stand, wohl nie erreicht. Trotzdem: Der Güterzug hielt tatsächlich an. Allerdings nur, weil der Lokführer dem Mann sagen wollte, dass er prinzipiell niemanden und schon gar keinen Anhalter mitnimmt. Okay, der Zug war außerdem gerade beim Rangieren und hätte in etwa an dieser Stelle sowieso angehalten.

Ungehalten war schließlich die zuständige Bundespolizei. Insbesondere, weil unser Mann mit allen Kräften und gegen den Widerstand des Lokführers hartnäckig versucht hatte, dessen Führerstand zu entern. Strafanzeige wegen Nötigung und Belehrung, dass Zug-Trampen nicht erlaubt ist. Nein, auch nicht in, haha, Sachsen-Anhalt.