Magdeburg l Ist Blumenerde das neue Klopapier? Nachdem nun auch wirklich der allerletzte Kubikzentimeter der Hamster-Wohnung mit Rollen-Vorrat ausgefüllt ist, nachdem Nudeln per Sonderzug aus Italien kommen und auch Mehl langsam in die Regale zurückkehrt, schlägt die Corona-Knappheit offenbar mit Wucht im Baumarkt zu. Nie hatten die Deutschen im Frühjahr so viel Zeit, sich um Balkonkästen, Vor- und Schrebergarten zu kümmern oder das Pflanzwesen überhaupt als Hobby zu entdecken: Kartoffelanbau in der Küche, Kresse in der Kammer, Kornblumen im Keller – oder andersherum.

Auf alle Fälle laaange Schlangen in der Garten-Abteilung, erste Engpässe in der Reihe mit den Humus-, Mulch-, und Pflanzerde-Paletten. Wer kann, sackt lieber noch einen Sack mehr ein (siehe Toilettenpapier vor zwei Wochen). Der Kreislauf nimmt Fahrt auf: Blumenerdeindustrie boomt, unanständige Wucher-Angebote bei ebay, das ganze Programm. Kann uns aber nicht schocken. Klopapier haben wir ja auch (fast) überstanden.