Hamburg l Ein durchschnittlich eitler Mensch muss erstmal schlucken, wenn er erfährt, dass ausgerechnet ein zwölf Millionen Jahre altes Menschenffen-Fossil nach einem benannt wird. Dieser hier war richtig stolz: „Für die Wissenschaft ist es eine Sternstunde, für mich eine große Ehre“.

Altrocker Udo Lindenberg (79), die Betonung liegt ausdrücklich auf „Alt“, geht gesichtsmäßig schon irgendwie in Richtung prähistorisch. Aber zwölf Millionen Jahre alt - das ist schon stark. Forscher hatten kürzlich im Allgäu neben zahlreichen Knochen diesen uralten Menschenaffen, übrigens der erste, der aufrecht gehen konnte, ausgebuddelt – und ihn Udo genannt.

Namenspate Lindenberg ersann in seiner grenzenloser Begeisterung dann auch noch die Bezeichnung Urzeitlich Definiertes Optimalmodell. Der wahre Grund, weshalb sich die Forscher für den Namen des Rockers entschieden, ist ein schnöder: Bei den Ausgrabungsarbeiten dudelte im Radio ein Udo-Lindenberg-Song. Angeblich hätte einer der Forscher dabei die alten Knochen zucken sehen.