Kiew (dpa) l Bei dem Flugzeugabsturz im Iran sollen nach ukrainischen Angaben auch drei Deutsche ums Leben gekommen sein. Das teilte der ukrainische Außenminister Wadim Pristaiko am Mittwoch bei Twitter mit. Das Auswärtige Amt hatte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur zuvor mitgeteilt: "Unsere Botschaft in Teheran bemüht sich mit Hochdruck um Aufklärung."

Nach dem Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine des Typs Boeing 737 nahe Teheran hatte auch der US-amerikanische Hersteller reagiert. "Uns sind die Medienberichte aus dem Iran bekannt und wir tragen gerade mehr Informationen zusammen", twitterte Boeing am Mittwoch. Nahe der iranischen Hauptstadt Teheran war am Morgen ein Passagierflugzeug mit 173 Menschen an Bord abgestürzt.

Russischen Medien zufolge war die Maschine der Airline Mau auf dem Weg von Teheran nach Kiew und stürzte kurz nach dem Abflug ab. Die iranische Luftfahrtbehörde gab nach Angaben des Nachrichtensenders Chabar einen technischen Defekt als mögliche Ursache an. Der Flugzeugbauer Boeing war nach dem Absturz von zwei Mittelstreckenjets des Typs 737 Max in eine tiefe Krise geraten.