Bad Gandersheim (dpa) l Ein betrunkener E-Rollstuhlfahrer hat die Kontrolle über sein Gefährt verloren und ist in einem Straßengraben gelandet.

Der 50-Jährige war am Samstagabend auf dem Rückweg von einer Feier auf einer Landstraße zwischen Oldenrode und Kalefeld (Landkreis Northeim) unterwegs, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Wegen "nicht angepasster Geschwindigkeit" und des Einflusses alkoholischer Getränke kippte er in den Graben.

Länger im Graben gelegen

Sein knapp 10 Stundenkilometer schneller Rollstuhl stand verlassen am Fahrbahnrand. Autofahrer bemerkten den Rollstuhl und fanden schließlich den Mann.

Da er deutlich unterkühlt war, geht die Polizei davon aus, dass er schon länger dort gelegen haben muss. Unklar ist, wie viel der Mann vor seiner Spritztour getankt hatte.