Los Angeles l Nach ersten Spekulationen und inoffiziellen Ankündigungen ist es nun sicher: Auch die Electronic Entertainment Expo (E3) fällt in diesem Jahr wegen des Coronavirus aus. Das gab der Veranstalter, die Entertainment Software Association (ESA), am 11. März bekannt - drei Monate vor dem geplanten Start am 9. Juni.

"Nach sorgfältiger Absprache mit unseren Mitgliedsfirmen zu Gesundheit und Sicherheit von allen in unserer Industrie - unseren Fans, unseren Mitarbeitern, unseren Ausstellern und unseren langjährigen E3-Partnern - haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, die E3 2020 abzusagen", schreibt die ESA in einem offiziellen Statement auf ihrer Website: "Nach steigender und überwältigender Besorgnis über den Covid-19-Virus glauben wir, das ist die beste Option in so einer beispiellosen, globalen Situation."

Der Bekanntgabe gingen bereits erste Berichte von Insidern voraus. So riet der Indie-Publisher Devolver Digital E3-Besuchern, ihre gebuchten Flüge und Hotels zu stornieren. Das Nachrichtenportal Bloomberg kündigte mit Bezug auf eine anonyme Quelle die offizielle ESA-Absage für 17:30 am 11. März an - diese kam etwa eine halbe Stunde früher.

Das ist einer der bisher schwersten Schläge für die Messe, die im vergangenen Jahr für Negativschlagzeilen sorgte, nachdem versehentlich private Daten von über 2000 Besuchern auf der Seite zugänglich waren.

E3 auf dem Abstieg

Die E3 gehört zu den weltweit größten Messen für Unterhaltungssoftware, speziell für Videospiele. Bekannte Konzerne wie Microsoft, Sony und Nintendo bringen dort Jahr für Jahr einige der wichtigsten Ankündigungen für aktuelle Plattformen wie PC, XBox, Playstation und die Switch.

Allerdings verlassen sich schon einige der Aussteller nicht mehr direkt auf das Event in Los Angeles. Nintendo und Devolver Digital sind bereit dazu übergegangen, statt Live-Streams von der E3-Bühne vorgefertigte Videos auszustrahlen, während Sony schon im Januar ankündigte, der E3 fernzubleiben.

Die große deutsche Spielemesse, die Kölner gamescom, wird dagegen nach aktuellem Stand noch stattfinden - erst vor Kurzem ist der Ticketverkauf gestartet. Die Messe soll Ende August stattfinden, etwa zweieinhalb Monate nach dem geplatzten E3-Termin.

Die E3 ist eine von vielen Veranstaltungen, die aus Sorge um die Covid-19-Epidemie abgesagt wurden. Auf der Volksstimme-Website findet sich eine Übersicht über geplatzte Events, ebenso wie einen Live-Ticker mit Allem zur Corona-Virus-Ausbreitung