Halle (dpa) | Die Wirtschaftsunternehmen in Sachsen-Anhalt haben im Jahr 2017 gut 370 Millionen Euro für den Umweltschutz ausgegeben. Damit hätten die Investitionen in diesem Bereich im vierten Jahr in Folge bei mehr als 360 Millionen Euro gelegen, teilte das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt am Donnerstag mit.

Den größten Anteil daran leisteten die Unternehmen der Wasser-, Abwasser- und Abfallwirtschaft mit 185,5 Millionen Euro oder gut 50 Prozent. Danach folgten die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes und des Bergbaus sowie der Gewinnung von Steinen und Erden mit 99,4 Millionen Euro (26,8 Prozent), sowie die Energieversorger mit 85,4 Millionen Euro (23,1 Prozent).